Musiklehrerin Miriam Dirr stellt sich mit "Tango Nights" im Citytreff vor 

Ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis hatten die Gäste des Tango Nights Konzertes am Samstagabend
im Ludwigsfelder Citytreff. Tango Nights, das sind die spanische Pianistin Carol Ruis Gandia und die Berliner
Saxophonistin Miriam Dirr. Gandia hat bei einigen der bekanntesten Pianisten der heutigen Zeit ihr Handwerk gelernt
und brachte ihr spanisches Temperament mit nach Ludwigsfelde. Nicht weniger energetisch ging Miriam Dirr an ihr
musikalisches Handwerk. Sie ist auch der Grund für das Konzert, welches die Musikschule organisiert hat.
Denn seit Neuestem unterrichtet sie den musikalischen Nachwuchs an Saxophon und Querflöte. Gleichzeitig
schließt sie gerade ihr Studium ab und hat nebenbei noch einige musikalische Projekte am Laufen.

Doch war vor dem Konzert am Samstag der Hunger erst einmal wichtiger und bei labrigen Pommes Frites berichtete
sie von ihrem Werdegang. Der führte übrigens nicht schnurstracks zur Musik, sondern nahmseinen Umweg über eine
Ausbildung in einer bayrischen Stadtverwaltung. Doch dauerte dieses Intermezzo nur drei Jahre und danach machte
sie ihr Hobby zum Beruf oder genauer gesagt zum Studieninhalt. „Heute präsentiere ich vor allem mich als neue
Saxophon- und Querflötenlehrerin“ so Dirr.

90 Minuten lang schwelgte der Citytreff im Rhythmus des Tangos und die beiden Musikerinnen zeigten die Vielfalt,
dieser weltweit populären Musik. Mit Stücken von Carlos Gardel, Astor Piazzolla und Manuel de Falla gab es
Tango aus Spanien, Frankreich und natürlich Argentinien. Aber auch ein russischer Tango war zu hören. Dabei
bewegte nicht nur die Musik, sondern auch die Energie und Virtuosität des Duos. Die beiden verstehen sich
übrigens nicht nur musikalisch, wie Dirr berichtet. Kennen gelernt haben sie sich über das europäische
Austauschprogramm Erasmus in Holland. Es folgten Auftritte in Zypern und Spanien.

Das Ludwigsfelder Publikum war begeistert. Für mich war dieses Konzert ein Ritt durch alle Emotionen“ erklärte der
Leiter der Musikschule Tino Flörke nach dem Konzert. Lydia Reinwarth war von ihrer Lehrerin schon vorher begeistert.
Denn bei Miriam Dirr steht der Spaß an der Musik im Vordergrund. Aber man lernt auch sehr viel, wie Reinwarth
bestätigt. Nach dem Konzert herrschte Einigkeit darüber, das dieses musikalische Talent unbedingt eine breitere
Öffentlichkeit erfahren soll und das Duo Tango Nights in diesem Jahr noch einmal zu hören sein wird.
Diesen Ohrenschmaus sollte man sich nicht entgehen lassen.

Mike Jentsch